Geschichte des Fördervereins der Bartholomäus Kirchengemeinde e.V.
Der Förderverein wurde am 20.3.1998 gegründet.
Zum 1. Vorsitzenden ( und damit zunächst zum einzigen Vorstandsmitglied) wurde Herr Harald Kreft gewählt, der dieses Amt bis ins Jahr 2006 innehatte und sich in dieser Zeit um die Kirchengemeinde sehr verdient gemacht hat.
Das Hauptthema der Gründungsversammlung war dann ein Thema, das die Kirchengemeinde in Boostedt schon viele Jahre beschäftigte, nämlich die Umsetzung des in Planung befindlichen Um- und Erweiterungsbaus der Kirche.
1997 war die Kirchengemeinde Boostedt aus dem Kirchengemeindeverband Neumünster ausgetreten und daraufhin wurden Grundstück und Gebäude an die Kirchengemeinde Boostedt übertragen. Der Dipl. Ing. F. W. Hain sen. hatte in den Jahren zuvor bereits Vorschläge und Entwürfe zur Umgestaltung vorbereitet, die nun in drei Bauabschnitten - Vorderfront mit Kupferdach und vergoldetem Kreuz, Kirchenschiff mit seitlicher Erweiterung und schließlich Altarfenster und Bogen im Eingangsbereich sowie Sanierung des Kirchturmes und Neugestaltung der Außenanlagen- durchgeführt werden sollten.
Der Kirchenvorstand beschloss die Umsetzung des ersten Bauabschnitts auf seiner Sitzung am 1.9.1998. Baubeginn war Anfang Mai 1999. Im Dezember 2002 war schließlich der zweite Bauabschnitt abgeschlossen und die „neue“ Kirche wurde in Anwesenheit von Propst Block eingeweiht.
Herr Kreft konnte dann in einer Feierstunde Ende Dezember 2002 das vom Förderverein finanzierte vergoldete Kreuz auf der Weltkugel, das sich seitdem auf dem Kirchendach befindet, übergeben.
Nachdem dann auch der dritte Bauabschnitt beschlossen und 2003 fertig war, fehlte nur noch die geplante Gestaltung eines Altarfensters. Hier setzte sich der Förderverein erneut ein und am ersten Adventssonntag im Jahre 2005 konnte das nach einem Entwurf von Herrn Tobias Kammerer aus Rottweil/Würtemberg gestaltete und vom Förderverein finanzierte Fenster in einem Festgottesdienst eingeweiht werden.
Die große Umgestaltung der Kirche war damit zunächst abgeschlossen.
In den folgenden Jahren blieb der Förderverein nicht inaktiv, so wurden im Jahre 2007 zwei Kanzelparamente (in rot bzw. violett )  finanziert. Sie sind hangewebte, wertvolle Unikate, ebenfalls von Herrn Kammerer entworfen und passen wunderbar zum Altarfenster.
Im Jahr 2008 finanzierte der Förderverein aus Spenden einen Kollektenständer, der sich im Ausgangsbereich befindet.
Das nächste, große Projekt war dann die Anschaffung einer neuen Orgel. Die alte Orgel stammte aus den 50-er Jahren und war wirklich in die Jahre gekommen. Nachdem im September 2013 die Empore über dem Eingangsbereich der Kirche eingeweiht worden war, konnte als nächstes Projekt des Fördervereins der Bau der Orgel angegangen werden! Sie wurde bei dem Bordesholmer Orgelbauer Kurt Quathamer in Auftrag gegeben und konnte schließlich am 20. 5. 2018 im Pfingstgottesdienst eingeweiht werden.
Am Orgel-Spendenbarometer, das auf der Startseite der Kirchengemeinde veröffentlicht ist, kann jeder Interessierte ablesen, was bezüglich der Finanzierung noch „offen“ ist.
Der Förderverein unterstützt die Kirchengemeinde weiterhin mit Spenden für die Orgel - zunächst bis Ende 2019.